Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Aktuelles

  • Stellenausschreibung: 3 Promotionsstellen E13 TV-L, 75% und in Kürze auch eine Postdoc-Stelle
    Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt weitere drei Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen...[mehr]
  • Deutschlandrundfunk "Sprechstunde" - Interview mit Prof. Dr. med. Hans Martin Hasselhorn
    24.10.2017 Deutschlandrundfunk Sprechstunde Die letzten Berufsjahre: Gesundheitliche Probleme und...[mehr]
  • Erste Promotion am Lehrstuhl für Arbeitswissenschaft
    Fr. Dipl.-Psych. Melanie Ebener hat am 27.6.2017 ihre Promotionsschrift zum Thema "Die...[mehr]
  • Interview: Prof. H. M. Hasselhorn in der SWR2 Wissen-Sendung '55plus im Job'
    Interview von Prof. Hans Martin Hasselhorn mit Silvia Plahl für die SWR2 Wissen-Sendung '55plus im...[mehr]

Die Forschung am Lehrstuhl basiert konzeptionell auf dem „lidA-Denkmodell zu Arbeit, Alter, Gesundheit und Erwerbsteilhabe“ (s. u.). Dessen Ziel ist, die Erwerbsteilhabe älterer Beschäftigter genauer zu verstehen und zur interdisziplinären Betrachtung und Bearbeitung der Thematik anzuregen. 

 

 

Das „lidA-Denkmodell zu Arbeit, Alter, Gesundheit und Erwerbsteilhabe“ (siehe Hasselhorn et al., 2015)

 

  Die Studie lidA – leben in der Arbeit

Die lidA-Studie („leben in der Arbeit“) ist eine Kohortenstudie. Sie untersucht Langzeiteffekte der Arbeit auf Gesundheit und Erwerbsteilhabe einer älter werdenden Erwerbsbevölkerung in Deutschland aus interdisziplinärer Sicht (Arbeits- und Sozialwissenschaften, Arbeitsmarktforschung).

siehe www.arbeit.uni-wuppertal.de  oder  www.lida-studie.de